Pirnaer Klinikum wird mit 1 Mio. € ausgebaut

Wie die medizinische Versorgung vor Ort auf die sich ändernde Gesellschaft reagiert

Das Helios Klinikum Pirna erhält über 1 Mio. € vom Freistaat Sachsen. Damit soll die Geriatrische Station ausgebaut werden. Sowohl Geschäftsführerin Frau Dr. Möller als auch der gesundheitspolitische Sprecher MdL Oliver Wehner haben sich um diese Förderung bemüht.

„Die Medizin muss auf eine sich ändernde Gesellschaft reagieren. Aus diesem Grund ist es richtig, dass wir in der Region Pirna zukünftig eine spezielle Altersmedizin anbieten können. Ältere Menschen benötigen eine besondere Hilfe aufgrund von Mehrfacherkrankungen und anspruchsvolleren Genesungsverläufen. Deshalb trägt ein interdisziplinäres, also fachübergreifendes Wissen von Ärzten zur passgenaueren Behandlung bei”, so Gesundheitspolitiker Oliver Wehner.

Das Klinikum Pirna ist neben der Behandlung von jährlich 18.000 Patienten auch ein Wirtschaftsmotor für die Region. Insgesamt tragen über 760 Mitarbeiter zur Versorgung hilfebedürftiger Menschen bei.

Die nun bewilligte Förderung von 1.081.000,00 Euro wird auf Grundlage des vom Sächsischen Landtages gegründeten Zukunftssicherungsfonds möglich. Damit können in den Bereichen Digitale Infrastruktur, Schulhausbau sowie Krankenhausinvestitionen herausgehobene Maßnahmen getätigt werden.