Oliver Wehner

RSS CDU News


Unterwegs im Wahlkreis

Hier sehen Sie eine Auswahl von Terminen aus unserem Wahlkreis.


Diskussion zur Landtagswahl

Auf Einladung der Liga der freien Wohlfahrtspflege im Wahlkreis war Abgeordneter Oliver Wehner zu Gast zum Forum der Landtagskandidaten in Pirna. Als zentrales Thema stand die Kinderbetreuung in den Kindertagesstätten zur Diskussion. “Unsere Kitas haben aufgrund der hohen Geburtenzahlen und der hervorragenden Leistung der Erzieherinnen und Erzieher großen Zulauf. In der kommenden Legislatur werden wir die Kommunen bei der Qualitätsverbesserung weiter unterstützen”, so das Fazit des Wahlkreisabgeordneten.

Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner beim Diskussionsforum der Liga der Freien Wohlfahrtspflege zur Landtagswahl


Unternehmer treffen Ministerpräsident

Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner begrüßten über 40 Unternehmer zum gemeinsamen Gedankenaustausch in Heidenau. In den Räumen der Saegeling Medizintechnik hatten die geladenen Gewerbetreibenden und Geschäftsführer bei einem gemeinsamen Mittagessen die Gelegenheit, mit den beiden Landespolitikern über die Wirtschaft im Freistaat ins Gespräch zu kommen. “Eine der wichtigsten Aufgaben für die Politik im Freistaat besteht darin, unseren sächsischen Unternehmen bestmögliche Rahmenbedingungen für Wirtschaftlichkeit unter Berücksichtigung der verschiedenen regionalen Besonderheiten zu ermöglichen. Diese Bedingungen gilt es, mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik regelmäßig zu prüfen und Anregungen für beide Seiten aufzuzeigen”, erläutert Oliver Wehner.

Landtagsabgeordneter Oliver Wehner, Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Hausherr Uwe Saegeling vor dem Firmengebäude der Saegeling Medizintechnik in Heidenau Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und Ministerpräsident Stanislaw Tillich im Gespräch mit Unternehmern Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und Ministerpräsident Stanislaw Tillich im Gespräch mit Unternehmern Landtagsabgeordneter Oliver Wehner im Gespräch mit Unternehmern Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und Ministerpräsident Stanislaw Tillich im Gespräch mit Unternehmern


Sonnenaufgang auf dem Papststein

Um auf Landesebene für die Attraktivität der Sächsischen Schweiz als Tourismusregion zu werben, wanderte Abgeordneter Oliver Wehner gemeinsam mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Landtagskollegen Jens Michel MdL im Morgengrauen auf den Gipfel des Papststeins. “Der Sonnenaufgang wirft ein unglaublich eindrucksvolles Licht auf unsere malerische Region, die bei Touristen aus aller Welt so beliebt ist. Gemeinsam mit meinem Kollegen werde ich mich weiter für eine bestmögliche Tourismusförderung einsetzen”, so Oliver Wehner.

Die Landtagsabgeordneten Oliver Wehner (links) und Jens Michel (rechts) mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich auf dem Papststein in der Sächsischen Schweiz


Unternehmensbesuch mit dem Finanzminister

Gemeinsam mit Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland besuchte Oliver Wehner die Bergi-Plast GmbH. An den Standorten Berggießhübel und Dohma werden über 100 Mitarbeiter beschäftigt. Der Wahlkreisabgeordnete zeigte sich beeindruckt von der Entwicklung des Unternehmens. “Es ist eine große Herausforderung am weltweiten Markt zu bestehen. Deshalb ist es richtig, wenn der Freistaat Sachsen das mittelständische Unternehmen unterstützt”, so Oliver Wehner.

Senior-Chef Rolf Epperlein, Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland und Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner in der Produktionshalle der Firma Bergi-Plast in Berggießhübel Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und BERGI-Plast Senior-Chef Rolf Epperlein in Berggießhübel Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland in der Gesprächsrunde mit Bürgermeister Thomas Mutze und Mitarbeitern des Unternehmen BERGI-Plast in Berggießhübel


Marktrundgang mit dem Ministerpräsidenten

Auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Oliver Wehner besuchte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich den Pirnaer Wochenmarkt. Neben einem  Rundgang entlang der vielfältigen Stände der Deutschen Marktgilde konnte auch das Tom Pauls Theater besichtigt werden, in dem das Junihochwasser 2013 großen Schaden angerichtet hatte.  Eine Kaffeepause auf der Terrasse der Schokoladenmanufaktur Adoratio bot Gelegenheit für interessante Gespräche miteinander und den Bürgern Pirnas.

Landrat Michael Geisler, Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Abgeordneter Oliver Wehner vor dem Canaletto-Haus in Pirna Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Abgeordneter Oliver Wehner auf dem Pirnaer Marktplatz Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Abgeordneter Oliver Wehner im Tom Pauls Theater Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Abgeordneter Oliver Wehner und Landrat Michael Geisler auf der Terrasse der Schokoladenmanufaktur Adoratio Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Abgeordneter Oliver Wehner im Wahlkampfbus


Diskussion zur Gesundheitswirtschaft

Auf der sechsten Regionalkonferenz der Sächsischen Union in Kreischa stand die sächsische Gesundheitswirtschaft im Mittelpunkt. In der Klinik Bavaria diskutierten rund 100 Bürgerinnen und Bürger mit dem CDU-Landesvorsitzenden Stanislaw Tillich und Gesundheitspolitiker Oliver Wehner über Erreichtes und Perspektiven der gesundheitlichen Versorgung im ländlichen Raum. “Gesundheit ist einer der besonderen Schwerpunkte unserer Politik. Das bringt auch das Regierungsprogramm zur Landtagswahl deutlich zum Ausruck. Die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung auf dem Land und Investitionen in die Kliniken sind für uns die beiden größten Herausforderungen in diesem Bereich“, erläutert Oliver Wehner. In der sich anschließenden Diskussion standen dann u. a. die Fachkräftegewinnung, die Chancen der Telemedizin sowie der Aufbau von Netzwerken zwischen ambulanten und stationären medizinischen Angeboten im Mittelpunkt.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Gesundheitspolitiker Oliver Wehner bei einer Podiumsdiskussion zur Gesundheitswirtschaft Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Gesundheitspolitiker Oliver Wehner bei einer Podiumsdiskussion zur Gesundheitswirtschaft


Feuerwehrchefs an einem Tisch

Die gut funktionierende Brand- und Gefahrenabwehr durch die Feuerwehren ist neben der zuverlässigen Polizei- und Rettungsdienstarbeit in Sachsen Grundvoraussetzung für die öffentliche Sicherheit. Die Landtagsabgeordneten des Kreises Sächsische Schweiz  - Osterzgebirge luden daher die Wehrleiter der Ortsfeuerwehren zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein. “Vor allem die Findung und Ausbildung von Nachwuchs für die ehrenamtliche Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr ist ein wichtiges Thema”, stellt Oliver Wehner fest. “Dort gilt es, die Möglichkeiten zur Ehrenamtsförderung im Freistaat effektiv einzusetzen.”

Abgeordneter Oliver Wehner bei Zusammentreffen der Feuerwehrleiter des Landkreises

 


Ministerpräsident besichtigt Edelstahlwerke

Gemeinsam mit Abgeordnetem Oliver Wehner besuchte der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Edelstahlwerke und das Brauhaus der Familie Schmees in Pirna. “Rechtssicherheit und wirtschaftliche Stabilität sind Grundvoraussetzungen für unsere Sächsische Wirtschaft. Deshalb steht die Politik mit den Unternehmern in engem Kontakt”, erläutert Oliver Wehner. In den Werken der Familie Schmees werden Edelstahlprodukte u.a. für den Pumpen- und Turbinenbau und auch Kunstobjekte hergestellt. Das Unternehmen beschäftigt rund 240 Mitarbeiter in Pirna.

Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich beim Besuch der Edelstahlwerke Schmees in Pirna Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich beim Besuch der Edelstahlwerke Schmees in Pirna Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich beim Besuch der Edelstahlwerke Schmees in Pirna Landtagsabgeordneter Oliver Wehner und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich beim Besuch der Edelstahlwerke Schmees in Pirna


Rettungsassistent für einen Tag

Oliver Wehner wechselte für einen Tag seinen üblichen Anzug gegen die Arbeitskleidung eines Rettungsassistenten. Nach neun Stunden Einsatz zeigte sich der Abgeordnete beeindruckt vom abwechslungsreichen Alltag der Mitarbeiter im Rettungsdienst: “Ich habe großen Respekt vor dieser Arbeit. Die Rettungskräfte verfügen über ein umfangreiches medizinisches Basiswissen und eine gute Portion Sozialkompetenz. Für mich waren die geleisteten vier Einsätze emotional sehr bewegend.” Schon die Fahrt mit Blaulicht durch eine belebte Stadt stellt den Fahrer vor eine besondere Herausforderung und Verantwortung. “Aus diesem Grund müsste es ein Fahrsicherheitstraining für alle Fahrer der Rettungswagen geben”, meint Oliver Wehner.
Der Perspektivwechsel, nunmehr im sechsten Jahr von der Liga der Freien Wohlfahrtspflege organisiert, erfreut sich bei Politikern und Sozialverbänden größter Beliebtheit. “Vertreter(innen) der Politik und Verwaltung, der Gesundheits- und Sozialkassen sowie der Wirtschaft und Medien erhalten die Möglichkeit, für einen Tag in sozialen Einrichtungen und Diensten mitzuarbeiten. Den Teilnehmenden sollen so die Leistungen sozialer Arbeit verständlicher gemacht und die Chance eröffnet werden, eigenes Handeln aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Dieses Angebot nutzten seit 2009 bereits mehr als 400 Personen und bewerten den Perspektivwechsel rückblickend als wichtige Erfahrung und Erkenntnisgewinn für die eigene berufliche Praxis. http://liga-sachsen.de/perspektivwechsel.html

Landtagsabgeordneter Oliver Wehner für einen Tag als Praktikant bei der Aktion Perspektivwechsel im Rettungsdienst des DRK Landtagsabgeordneter Oliver Wehner für einen Tag als Praktikant bei der Aktion Perspektivwechsel im Rettungsdienst des DRK Landtagsabgeordneter Oliver Wehner für einen Tag als Praktikant mit Rettungsassistent Benjamin Heinze bei der Aktion Perspektivwechsel im Rettungsdienst des DRK


Zu Wasser mit der Jungen Union

Traditionell stellte die Junge Union des Landkreises Sächsische Schweiz – Osterzgebirge zum Drachenbootrennen anlässlich des Pirnaer Stadtfestes ein eigenes Team auf. Unter den 20 Teilnehmern war auch Landtagsabgeordneter Oliver Wehner mit an Bord. “Dieses jährlich stattfindende Ereignis sorgt nicht nur für Spaß, sondern stärkt auch den Teamgedanken innerhalb unseres Verbandes. So, wie die Junge Union auf meinen Einsatz im Drachenboot zählen kann, freue ich mich über die zugesicherte Unterstützung für den anstehenden Landtagswahlkampf”, lobt Oliver Wehner, der sich als stellvertretender Kreisvorsitzender für die Jugendorganisation der CDU engagiert.

Stadtfest Pirna 2014 Drachenbootrennen / Rennen Drachenboot auf der Elbe Mixed Cup am Junge Union / CDU mit MdL Oliver Wehner, Foto: Daniel Förster Das Team der Jungen Union beim Stadtfest Pirna 2014 zum Drachenbootrennen auf der Elbe mit MdL Oliver Wehner Das Team der Jungen Union beim Stadtfest Pirna 2014 zum Drachenbootrennen auf der Elbe mit MdL Oliver Wehner


Interkulturelles Pirna

Der Markt der Kulturen in seiner 12. Auflage bot Pirna und der Region die Möglichkeit, ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit zu setzen. “Ich freue mich, dass diese Veranstaltungsreihe weiterhin großen Zuspruch und hohe Besucherzahlen erfährt. Ich wünsche den Organisatoren weiterhin viel Erfolg”, lobte Abgeordneter Oliver Wehner nach seinem Besuch auf dem Pirnaer Marktplatz.

Abgeordneter Oliver Wehner und Sachsens Innenminister Markus Ulbig beim Markt der Kulturen in Pirna Abgeordneter Oliver Wehner und Sachsens Innenminister Markus Ulbig beim Markt der Kulturen in Pirna Abgeordneter Oliver Wehner und Sachsens Innenminister Markus Ulbig beim Markt der Kulturen in Pirna


Vor Ort beim Kommunalwahlkampf

In Vorbereitung der Kommunalwahl im Mai 2014 informiert die CDU mit verschiedenen offenen Informations- und Diskussionsveranstaltungen. Landtagsabgeordneter Oliver Wehner wurde durch die CDU Mitglieder selbst als Spitzenkandidat für den Kreistag Sächsische Schweiz – Osterzgebirge aufgestellt. “Die Arbeit der Kommunalpolitiker vor Ort beim Bürger ist eine wichtige Schnittstelle zur Landespolitik. Eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Kreisebene und den Stadträten ist mir daher sehr wichtig”, so Oliver Wehner.

Oliver Wehner beim Bürgerforum der CDU mit Kommunalwahlkandidaten Oliver Wehner am CDU Informationsstand Pirna Sonnenstein Oliver Wehner am CDU Infostand auf dem Pirnaer Marktplatz


Freistaat rüstet Feuerwehr aus

Auf dem Gelände der Pirnaer Hauptfeuerwache konnte den Einsatzkräften des Landkreises eine neue Atemschutzübungsanlage übergeben werden. Das neue Feuerwehrtechnische Zentrum bietet weiterhin Sanitäranlagen, einen Fitness- sowie einen Schulungsraum. Zusätzlich wurde ein neues Einsatzfahrzeug mit Löschtank und Einsatzgeräten angeschafft. “Mit den nun hergestellten modernen Bedingungen ist eine optimale Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden technisch abgesichert”, lobt Oliver Wehner. “Sehr gut ausgebildete Einsatzkräfte und die zur Verfügung stehende Technik sind Garant für eine gut funktionierende Gefahrenabwehr, auf die sich unsere Bürger verlassen können”, so der Abgeordnete weiter. Investiert wurden über 780.000 Euro, an denen sich der Freistaat Sachsen mit einer 75%igen Förderung beteiligte.

Abgeordneter Oliver Wehner bei der Übergabe der Atemschutzanlage der Feuerwehr Pirna (c) Marko Förster


Europäischer Tag des Notrufs

Europaweit können Menschen in Notsituationen durch Anruf der 112 Hilfe anfordern. Um die Vorteile der europaweiten Notrufnummer  sichtbarer und bekannter zu machen, haben der Rat der Europäischen Union und die EU-Kommission den 11.02. zum jährlichen “Europäischen Tag des Notrufs 112″ erklärt. Aus diesem Anlass rüstete das Deutsche Rote Kreuz Pirna seine Einsatzfahrzeuge mit dem Logo des einheitlichen europäischen Notrufs aus. “Hier in Deutschland ist es für die meisten Menschen selbstverständlich, welche Rufnummer im Notfall gilt. Allein für das DRK Pirna haben Personen über den Notruf 112 im vergangenen Jahr über 7000 Einsätze ausgelöst”, informiert Oliver Wehner. “Ziel dieser Kampagne ist es, das Logo als gemeinsames Symbol für Hilfe in Notfällen und gleichzeitig zum Symbol für die Europäische Union zu etablieren”, so der Verbandsvorsitzende weiter. Das DRK Pirna ist mit 8 Fahrzeugen in 3 Rettungswachen im Einsatzgebiet vertreten. Rund 50 Mitarbeiter sichern ununterbrochen die Einsatzbereitschaft ab.

DRK Vorsitzender Oliver Wehner, Beigeordnete des Landrates Kati Hille und der sächsische DRK Präsident Holger Löser bringen das Logo für den Europaweiten Notruf am Einsatzfahrzeug an


Jahresauftakt im Landtagswahlkreis

Der Einladung zum diesjährigen Neujahrsempfang folgten im Januar über 200 Gäste nach Heidenau. Die Gastgeber Uwe Saegeling, Oliver Wehner, MdL und Heidenaus CDU-Chef Jürgen Opitz begrüßten in bewährter Tradition neben den CDU Mitgliedern des Landtagswahlkreises Sächsische Schweiz 1 wieder zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Auch in diesem Jahr stellte die Saegeling Medizintechnik ihre Geschäftsräume für die Veranstaltung zur Verfügung. Die Frage „Lohnt sich politisches Engagement?“ war Leitthema des Abends, auf das Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner Patzelt in seiner Festrede einging. In Anlehnung daran bot der Empfang ausreichend Gelegenheit, bei guter Unterhaltung durch die Live-Musiker der Band „Jazzacuda“ bei anregenden Gesprächen in interessanter Gesellschaft den Blick auf die Ereignisse im Jahr 2014 zu richten.


Wiederaufbau geht voran

Für die Beseitigung der Hochwasserschäden ist ein weiterer wichtiger Schritt erfolgt. In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und der Landesdirektion bestätigte die Sächsische Staatskanzlei die Maßnahmepläne für den Wiederaufbau in den Kommunen. Für den gesamten Landkreis können nun Fördermittel in Höhe von 30,26 Mio. Euro bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) beantragt werden. “Auch die Schäden durch Starkregen abseits der Elbe wurden bei den Plänen berücksichtigt. So kann Bürgermeisterin Brigitte Kolba in der Gemeinde Bahretal für insgesamt sechs Maßnahmen, darunter die Instandsetzung des Wingendorfer und des Gersdorfer Baches, rund 1,01 Mio. Euro Fördermittel bei der SAB abrufen”, freut sich Oliver Wehner.

Bahretals Bürgermeisterin Brigitte Kolba und Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner bei der Übergabe der Maßnahmepläne zum Wiederaufbau nach dem Hochwasser 2013 MdL Oliver Wehner bei der Übergabe der Maßnahmepläne zum Wiederaufbau nach dem Hochwasser 2013


Rechte und Pflichten von Stadträten

In Vorbereitung der anstehenden Kommunalwahlen veranstaltete der CDU-Stadtverband Heidenau einen Informationsabend für angehende Stadträte. “Wir wollen noch in diesem Jahr eine Kandidatenliste aufstellen und freuen uns über das große Interesse, vor allem unter jungen Leuten, an der verantwortungsvollen Arbeit im Stadtrat”, lobt Verbandsvorsitzender Jürgen Opitz. ”Für die Interessierten ist es wichtig im Vorfeld zu wissen, was genau die Rechte und Pflichten gewählter Ratsmitglieder sind”, fügt Landtagsabgeordneter Oliver Wehner hinzu. Der Stadtrat, das Hauptverwaltungsorgan der Stadt Heidenau, besteht aus 22 Stadträtinnen und Stadträten sowie dem Bürgermeister.

Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner bei der Mitgliederversammlung der CDU Heidenau zum Thema "Rechte und Pflichten von Stadträten"


Fördermittel für Kirchendach

Knapp 300.000 Euro Fördermittel aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege investiert der Freistaat Sachsen in die Sanierung des maroden Dachs der Stadtkirche St. Marien in Pirna. Innenminister Markus Ulbig übergab den Förderbescheid persönlich an die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde. „Die Kirche ist eines der wichtigsten und beeindruckendsten Kulturdenkmäler in Pirnas Altstadt. Durch die Einstellung ausreichender Mittel im Haushaltsplan durch den Landtag sind solche dringend nötigen Reparaturen finanziell abgesichert“, betont Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner.

Abgeordneter Oliver Wehner bei der Übergabe des Fördermittelbescheids für die Pirnaer Marienkirche durch Innenminister Markus Ulbig


Kultusministerin begrüßt Schulanfänger

Mit Zuckertüten im Gepäck besuchte die Sächsische Staatsministerin für Kultus Brunhild Kurth zum Schulbeginn nach den Sommerferien die Grundschule Pirna Sonnenstein. Zwei erste Klassen werden in diesem Schuljahr unterrichtet. “Ich bin der festen Überzeugung, dass der Pirnaer Sonnenstein attraktiv für Jung und Alt sein muss. Mit der engen Zusammenarbeit zwischen Schule und Soziokulturellem Zentrum ist dafür ein entscheidender Schritt getan”, erläutert Oliver Wehner.

Abgeordneter Oliver Wehner beim Besuch der Kultusministerin in der Grundschule Pirna Sonnenstein


Spendenübergabe mit DRK Präsident

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes Dr. Rudolf Seiters überbrachte der Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Pirna Oliver Wehner einer vom Hochwasser betroffenen Bürgerin einen Scheck in Höhe von 750,00 €. „Mit Zuversicht und Mut werden Sie die Situation meistern. Gerne helfen wir als DRK ein Stück auf diesem Weg“, betont DRK Präsident Dr. Seiters. Bei seinem Besuch verschaffte sich der frühere Bundes-Innenminister und ehemalige Chef des Bundeskanzleramtes auch ein Bild von der vom Hochwasser betroffenen DRK Kindertagesstätte in Stadt Wehlen. Die Kinder berichteten ihm von ihren Erlebnissen und zeigten Bilder von ihrer Kita während der Zeit des Hochwassers. „In den letzten Wochen haben wir so großartige Unterstützung von Partnerverbänden und engagierten Bürgern erfahren. Am Beispiel der KITA Wehlen sehen Sie, dass die Investition in den Nachwuchs immer gut angelegt ist“, fasst Vorsitzender Wehner zusammen.

MdL Oliver Wehner und DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters in der Kita Stadt Wehlen MdL Oliver Wehner und DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters überreichen eine Spende in Stadt Wehlen MdL Oliver Wehner und DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters in der Kita Stadt Wehlen


Fördermittelübergabe in Pratzschwitz

Einen Fördermittelbescheid über 180.000 Euro übergab Innenminister Markus Ulbig persönlich an Pirnas Baubürgermeister Christian Flörke. Mit dem Geld soll das ehemalige Klärwerk im Ortsteil Pratzschwitz abgerissen werden.
“Für das Erholungsgebiet Pratzschwitz ist der Abriss des Klärwerks wichtig. Durch die Berücksichtigung der Budgets für Städtebauprogramme im Landeshaushalt erhält Pirna für den Rückbau der Anlage bereits zum zweiten mal Gelder vom Freistaat. Der erste Bauabschnitt wurde im Jahr 2010 mit über 300.000 Euro gefördert”, so Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner.
In dem anstehenden Bauabschnitt sollen noch Kesselhaus und Faultürme abgebrochen werden. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich auf 200.000 Euro.

Förderbescheidübergabe zum Abriss des alten Pratzschwitzer Klärwerks, Foto v. links: MdL Oliver Wehner, Stadtwerke-Geschäftsführer Olaf Schwarze, Innenminister Markus Ulbig, Baubürgermeister Christian Flörke, MdB Klaus Brähmig


Grundsteinlegung für Schulanbau

Feierlich konnte der Grundstein für den Anbau an der Astrid-Lindgren Grundschule in Heidenau gelegt werden. “Dieses Projekt ist von großer Bedeutung für Heidenaus Schullandschaft. Der neue Anbau wird langfristig höchsten Ansprüchen an ein Schulgebäude genügen und ausreichend Kapazitäten bieten”, so Oliver Wehner. Der Bau wird mit 900.000 Euro Fördermitteln vom Freistaat Sachsen bezuschusst.

Bürgermeister Jürgen Opitz bei der Grundsteinlegung des Schulanbaus an der Astrid-Lindgren Grundschule in Heidenau Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner bei der Grundsteinlegung des Schulanbaus an der Astrid-Lindgren Grundschule in Heidenau Bürgermeister Jürgen Opitz und Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner bei der Grundsteinlegung des Schulanbaus an der Astrid-Lindgren Grundschule in Heidenau


Zu Besuch im Sächsischen Landtag

Bei einem Besuch des Sächsischen Landtages begrüßte Oliver Wehner Bürger aus den CDU-Ortsgruppen seines Wahlkreises. Nach der Beobachtung der Plenarsitzung und einer Führung durch den Besucherdienst boten Gespräche mit dem Abgeordneten beim gemeinsamen Abendessen ausreichend Gelegenheit, Fragen über die Arbeitsvorgänge des Sächsischen Parlamentes zu beantworten.

Landtagsbesuch auf Einladung des Abgeordneten Oliver Wehner Landtagsbesuch auf Einladung des Abgeordneten Oliver Wehner Landtagsbesuch auf Einladung des Abgeordneten Oliver Wehner Landtagsbesuch auf Einladung des Abgeordneten Oliver Wehner Landtagsbesuch auf Einladung des Abgeordneten Oliver Wehner Landtagsbesuch auf Einladung des Abgeordneten Oliver Wehner


Spende für das „Elbkinderland“

Die stark vom Hochwasser betroffene Kindertagesstätte „Elbkinderland“ in Stadt Wehlen kann sich über eine Spende von 1525 Euro freuen. Olaf Besser, der Geschäftsführer der Yados GmbH aus Hoyerswerda, übergab diese persönlich bei einem Besuch an Lina Wustmann, Leiterin der KITA. DRK-Kreisvorsitzender Oliver Wehner zeigte sich sehr erfreut über die schnelle unbürokratische Hilfe. „Erst vor wenigen Tagen bin ich der Einladung der Yados GmbH zur Einweihung des Firmensitzes gefolgt und habe dort bei den geladenen Gästen um Unterstützung geworben.“ Die Firma Yados ist durch die Geschäftsbeziehung mit der Agrarproduktion Struppen eng mit der Region verbunden. Hier helfen zu können war ihm persönlich ein großes Bedürfnis, erläutert Olaf Besser.

Spendenübergabe der Yados GmbH durch Geschäftsführer Olaf Besser für die KITA in Stadt Wehlen an DRK-Vorsitzenden Oliver Wehner und KITA-Leiterin Lina Wustmann Spendenübergabe der Yados GmbH durch Geschäftsführer Olaf Besser für die KITA in Stadt Wehlen an DRK-Vorsitzenden Oliver Wehner und KITA-Leiterin Lina Wustmann Spendenübergabe der Yados GmbH durch Geschäftsführer Olaf Besser für die KITA in Stadt Wehlen an DRK-Vorsitzenden Oliver Wehner und KITA-Leiterin Lina Wustmann


DRK verleiht Gebäudetrockner

Der Kreisverband Pirna des Deutschen Roten Kreuzes stellt kostenlos Trockner für Gebäude hochwassergeschädigter Bürger zur Verfügung. Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung der ehrenamtlichen Helfer fährt DRK-Kreisvorsitzender Oliver Wehner die Geräte persönlich aus und betont: “Bevor Handwerker in den vom Hochwasser betroffenen Gebäuden Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten durchführen können ist es wichtig, die Feuchtigkeit im Inneren der Räume und im Mauerwerk zu bekämpfen. Eine begrenzte Zahl von Bautrocknern können wir dafür als DRK Kreisverband leihweise kostenlos zur Verfügung stellen. Auch unter der E-Mailadresse “info@oliver-wehner.de” können sich Betroffene für einen der Trockner anmelden.”

DRK-Vorsitzender Oliver Wehner liefert Bautrockner persönlich aus


Werbung um Spenden

Die Yados GmbH Hoyerswerda nutzte die Einweihungsfeier ihres neuen Produktionsstandortes um Spenden für diejenigen  zu sammeln, die durch die Hochwasserkatastrophe entlang der Elbe in Not geraten sind. Landtagsabgeordneter Oliver Wehner nahm die Einladung der Geschäftsführung gern an, und gab geladenen Kunden und Partnern der Yados GmbH einen Überblick über die Situation im Krisengebiet. Er dankte der Firma außerordentlich für die Initiative.

MdL Oliver Wehner wirbt bei der Yados GmbH in Hoyerswerda für Spenden Die Yados GmbH nutzt die Einweihung der neuen Produktionsstätte zum Spendenaufruf für Hochwasserbetroffene


Evakuierungszentrum eingerichtet

Um den Betroffenen des Elbehochwassers die ihre Häuser verlassen mussten eine Notunterkunft bieten zu können, richteten Helfer des Deutschen Roten Kreuzes in der Turnhalle des Berufsschulzentrums Copitz eines von zwei Evakuierungszentren in Pirna ein. Gemeinsam mit Staatsministerin für Soziales Christine Claus und DRK-Landesvorsitzenden Rüdiger Unger überzeugte sich Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner von den dortigen Gegebenheiten. “Da weite Teile des überfluteten Gebietes ohne Strom- und Wasserversorgung sind, bieten die Helfer hier ein Notquartier und eine sehr gute, bei Bedarf auch medizinische, Betreuung.”, lobt Wehner.

MdL Oliver Wehner, DRK-Landesvorsitzener Rüdiger Unger und Staatsministerin Christine Claus beim Besuch des Evakuierungszentrum Pirna Copitz


Kanzlerin bereist Hochwasserregion

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte Pirna, um sich gemeinsam mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich ein Bild der angespannten Lage in den vom Elbehochwasser 2013 betroffenen Gebieten zu machen. “Ich empfinde es als Wertschätzung für die Bürger, dass Angela Merkel in Pirna war. Sie hat Hilfe zugesagt.”, lobt der Wahlkreisabgeordnete die Bemühungen der Bundesregierung. “Auch Sachsen hilft: Jede betroffene Familie bekommt unbürokratisch ein Handgeld in Höhe von maximal 2000 Euro ausgezahlt.”, so Wehner weiter.

MdL Oliver Wehner begrüßt Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Besuch in Pirna 


Lagebesprechung auf dem Malzturm

Einen Überblick über die Hochwasserlage verschafften sich Landtagsabgeordneter Oliver Wehner, Innenminister Markus Ulbig und Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz bei einer Lagebesprechung auf dem Turm des Malzwerkes in Heidenau. Der Wahlkreisabgeordnete zeigte sich entsetzt. „Die Elbe hat sich bereits ihren Weg aus dem Flussbett gesucht und flutet weite Uferteile. Nun bleibt zu hoffen, dass die Wassermassen möglichst wenig zerstören.“


Schulfest in Heidenau

Gemeinsam mit Bürgermeister Jürgen Opitz und dessen Beigeordneter Marion Franz besuchte Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner das Schulfest der Stötzner-Förderschule in Heidenau. Mit viel Kreativität wurde die Veranstaltung im gesamten Schulgebäude und dem Schulhof von Schülern und Lehrern geplant und umgesetzt, was unter den Gästen aus der Politik mit viel Lob und Beifall gewürdigt wurde. Noch in diesem Jahr wird durch einen Förderbescheid des Freistaates das Schulgebäude um einen Anbau erweitert, was für eine wesentliche Verbesserung der Unterrichtsbedingungen sorgen wird.


Jugendclub in Maxen saniert

Die Maxener Jugendlichen haben Grund zur Freude: nach einer umfänglichen Sanierung konnte Bürgermeister Jörg Glöckner den Jugendclub Maxen an seine Nutzer übergeben. Auch Wahlkreisabgeordneten Oliver Wehner war es ein wichtiges Anliegen. “Dank eines hohen Anteils an ILE-Fördergeldern war es möglich, das historische Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wieder nutzbar zu machen und in seiner Erscheinung in das Dorfbild zu integrieren. Den Jugendlichen wird damit ein wichtiger Raum für ihre Freizeitgestaltung geboten.”, so Wehner. Bei dem Projekt wurden rund 220.000 Euro investiert und unter anderem Dachstuhl, Fassade und Fenster des Gebäudes erneuert.

Jugendclub in Maxen saniert


Sportlerehrung im Landkreis

In verschiedenen Kategorien wurde auf der Sportlergala im Landkreis der Titel „Sportler des Jahres“ verliehen. Die Glückwünsche zum 2. Platz in der Rubrik Leichtathletik wurden Dietmar Müller vom LSV Pirna auf der Bühne von Landtagsabgeordneten Oliver Wehner überbracht. „Ich gratuliere allen Sportlern zu Ihren großartigen Leistungen. Außerdem danke ich den zahlreichen Sportvereinen und ihren zumeist ehrenamtlichen Mitarbeitern und Helfern für ihren wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Sport verbindet – und besonders junge Leute werden durch Vereinsaktivitäten positiv gefördert.“, so der Abgeordnete während der Veranstaltung.


Astrid-Lindgren-Schule bekommt Anbau

Auch Heidenau bekommt einen großzügigen Fördermittelbescheid über mehr als 940.000 Euro. “Möglich wurde diese Förderung aufgrund des Parlamentsbeschlusses zur finanziellen Unterstützung der Kommunen.”, zeigt sich Landtagsabgeordneter Oliver Wehner (CDU) erfreut. So konnte die Sächsische Kultusministerin Brunhild Kurth (parteilos) den Scheck für den Anbau an der Astrid-Lindgren-Grundschule an Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU) übergeben. Damit wird das wichtige Bauvorhaben mit einem Gesamtvolumen von rund 2,3 Millionen Euro zu einem großen Teil aus dem Landeshaushalt des Freistaates finanziert. Den Eigenanteil hat der Stadtrat in Heidenau bereits freigegeben. Baustart für das neue Hortgebäude wird noch im Juni diesen Jahres sein. Zu Beginn des übernächsten Schuljahres sollen die 260 Schüler und 16 Lehrer der Einrichtung die neuen Räume nutzen können. Durch den Anbau gibt es zukünftig eine klare Trennung zwischen Unterrichts- und Horträumen.

Rundgang durch die Astrid-Lindgren Grundschule in Heidenau mit Kultusministerin Brunhild Kurth


Auftakt in das Wagner-Jahr 2013

Mit Klängen aus Richard Wagners Werken wurde das Jagdschloss Graupa als Teil des Gesamtprojektes „Richard-Wagner-Stätten Graupa“ feierlich eröffnet. Das seit 2008 in einer umfangreichen Sanierung befindliche Schloss beherbergt nun das Richard Wagner Museum. In einer multimedialen Ausstellung wird das Wirken des großen deutschen Komponisten auch jüngeren Generationen näher gebracht. Die Ausstellung wird unter anderem von der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen gefördert. Für den Wahlkreisabgeordneten Oliver Wehner steht fest: „Diese in Europa einzigartige Sammlung stellt für die Region einen enormen kulturellen Zugewinn dar. Ich bin sicher, dass auch der Tourismusstandort damit gestärkt wird“. Bereits in den Jahren 2006 und 2007 wurde das Lohengrinhaus in Graupa als einziger authentischer Lebensort Wagners in Mitteldeutschland saniert und im Mai 2009 mit einer neuen Dauerausstellung eröffnet. Der Geburtstag von Richard Wagner jährt sich im Jahr 2013 zum 200. mal.

foto

Neujahrsempfang im Landtagswahlkreis

Zum gemeinsamen Neujahrsempfang mit dem CDU Stadtverband Heidenau und der Saegeling Medizintechnik Heidenau begrüßte Abgeordneter Oliver Wehner 140 Gäste aus seinem Wahlkreis. Als Festredner entzündete sein Amtskollege und früherer Sächsischer Justizminister Geert Mackenroth in seiner Neujahrsrede 5 symbolische Kerzen. Dabei ging es hauptsächlich um Eigenverantwortung und Zuversicht in das eigene Handeln. Bei einem geführten Rundgang wurde den Gästen das neue Logistikzentrum der Saegeling Medizintechnik vorgestellt.


DRK Vorstand im Amt bestätigt

In der Mitgliederversammlung des DRK Kreisverband Pirna e.V. wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt. So wurden Landtagsabgeordneter Oliver Wehner als Vorstandsvorsitzender, David Apel als stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Joachim Krieg als Schatzmeister, Jutta Lehmann als Leiterin Sozialarbeit und Dr. Sinkwitz als Kreisverbandsarzt erneut im Amt bestätigt. Der Präsident des DRK Landesverbandes Sachsen Dr. Eginhardt Lehmann würdigte in seinem Grußwort die Bedeutung des Ehrenamtes. Der Bericht des Wirtschaftsprüfers bestätigte die kontinuierlich positive Entwicklung des Kreisverbandes. Der wiedergewählte Vorstandsvorsitzende Oliver Wehner dankte allen Kameradinnen und Kameraden, den hauptamtlichen Mitarbeitern aller Bereiche und der Geschäftsführung für die geleistete Arbeit und freut sich auf drei weitere Jahre guter Zusammenarbeit. Auch für den DRK-Nachbarverband Sebnitz fand Wehner in seiner Rede lobende Worte. Man sei sich im Jahr 2012 viel näher gekommen und habe eine sehr partnerschaftliche Zusammenarbeit gepflegt.


Podiumsdiskussion zum Vergabegesetz

Sachsen bekommt ein neues Vergaberecht. Darauf haben sich die Regierungsfraktionen von CDU und FDP geeinigt und den Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht. Ziel der Novellierung ist ein zeitgemäßes Gesetz, das die Interessen der Wirtschaft und die Belange der öffentlichen Auftraggeber in ein ausgewogenes Verhältnis bringt und gleichzeitig zur Entlastung von Unternehmen und Verwaltung beiträgt. Zu den künftigen Inhalten des sächsischen Vergabegesetzes veranstaltete der Deutsche Gewerkschaftsbund (DBG) eine Podiumsdiskussion in Pirna. Landrat Michael Geisler (CDU) machte eingangs auf die Probleme der aktuellen Vergabeverfahren sowie auf die Anforderungen der Verwaltung an eine Neuregelung aufmerksam. In der anschließenden Diskussion mit weiteren drei Landtagsabgeordneten verdeutlichte Oliver Wehner (CDU) nochmals die Notwendigkeit der Reduzierung der vergaberechtlichen Vorschriften. „Das neue Vergaberecht ist schlank, unbürokratisch und wirtschaftsfreundlich. Mit seinen nur noch zehn Paragraphen ermöglicht es zukünftig ein schnelles und faires Verfahren zur Vergabe öffentlicher Aufträge, auch im Sinne der Arbeitnehmer.“ Die Veranstaltung in der Pirnaer Kleinkunstbühne „Q24“ nutzten 35 interessierte Gäste um ihre Anregungen zum Thema einzubringen.


CDU Pirna im Landtag

Zu einem Besuch im Sächsischen Landtag trafen sich die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Pirna auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Oliver Wehner. Zu Beginn erklärte der Besucherdienst den interessierten Gästen bei einer Führung die wesentlichen Schwerpunkte der Arbeit des Landesparlamentes. Dem folgte der Besuch der Plenarsitzung auf der Besuchertribüne. Anschließend beantwortete Oliver Wehner die einzelnen offen gebliebenen, oder erst aufgekommenen, Fragen in einer lockeren Gesprächsrunde im Restaurant des Landtages, wo auch die Vizepräsidentin Andrea Dombois und der Finanzpolitische Sprecher Jens Michel die Gäste aus dem Landkreis begrüßten.


Wahlkampfauftakt in Heidenau

Zahlreiche CDU Mitglieder und Gäste fanden sich zur öffentlichen Mitgliederversammlung der CDU Heidenau zusammen. Im Mittelpunkt stand die Eröffnung des Wahlkampfes um das Bürgermeisteramt der Stadt Heidenau. Michael Jacobs, amtierender Bürgermeister der Stadt, begrüßt den Schritt seines langjährigen Beigeordneten und heidenauer CDU-Vorsitzenden Jürgen Opitz, für seine Nachfolge zu kandidieren. Die Wahl des Bürgermeisters fällen die Heidenauer am 07. Oktober. Über eine zukünftige Zusammenarbeit würde sich Oliver Wehner sehr freuen: “Jürgen Opitz besitzt einen großen Erfahrungsschatz und ist offen für neue Ideen.”


Sommerfest der CDU Dohna – Müglitztal

Die CDU Dohna – Müglitztal lud zum traditionellen Sommerfest (Herbstfest) in den Ortsteil Krebs ein. Vorsitzender Wilfried Müller nutzte das gemütliche Beisammensein, um sich bei den anwesenden Mandatsträgern MdL Oliver Wehner und Dohnas Bürgermeister Ralf Müller für die sehr enge Zusammenarbeit und den großen Einsatz für die Region zu bedanken. Auch wurden vergangene Veranstaltungen der Ortsgruppe ausgewertet. Das jüngst vergangene Bürgerforum mit dem sächsischen Landespolizeipräsidenten Bernd Merbitz wurde von den Mitgliedern sehr gelobt. Freude gab es auch über die rege Beteiligung von 25 Mitgliedern zu diesem Sommerfest.


Grundsteinlegung mit Staatsministerin

Gemeinsam mit der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Christine Claus, und dem Landtagsabgeordneten Oliver Wehner legte Uwe Saegeling, Geschäftsführer der Saegeling Medizintechnik GmbH, den Grundstein für sein zukünftiges Logistikzentrum am Firmenstandort Heidenau. Das seit 1962 in Herstellung und Vertrieb von Medizintechnik tätige Unternehmen wird im Neubau, welcher sich wie das angrenzende Haupthaus durch seine architektonischen Besonderheiten abheben wird, allein 9 Arbeitnehmer beschäftigen. “Die Saegeling Medizintechnik ist ein starker Partner in der Gesundheitsversorgung und ein attraktiver Arbeitgeber in der Region.”, stellt Oliver Wehner anerkennend fest.


Pressefahrt zum Hochwasserschutz

Während einer Pressefahrt als Erinnerung an das verheerende „August-Hochwasser“ im Jahre 2002 begutachtete Frank Kupfer, Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, die Fortschritte der Aufbauarbeiten im Bereich Gewässer- und Hochwasserschutz entlang der gefährdeten Regionen. In Heidenau wurde der Hochwasserschutzwall Hafenstraße an der Elbe und weitere Strategien des Hochwasserschutzes durch Bauamtsleiter Gert Ullrich erörtert. “Der Freistaat Sachsen hat einen effektiven Hochwasserschutz etabliert. Dieser Prävention sollten wir weiterhin volle Aufmerksamkeit schenken.”, betont MdL Wehner.


Ausbau der Staatsstraße S177 nördlich Pirna

Mit einem feierlichen Spatenstich startete der Baubeginn eines weiteren Abschnittes der neuen Staatsstraße S177 nördlich von Pirna. Die Straße soll künftig die Bundesautobahn A17 bei Pirna mit der A4 bei Pulsnitz verbinden. In den Bau der 33 km langen Strecke investiert der Freistaat Sachsen ca. 200 Millionen Euro. “Für die Infrastruktur des Landkreises stellt der jetzt beginnenden Bauabschnitt ein wichtiges Segment dar. Mit ihm wird außerdem die Ortsumgehung Bonnewitz realisiert” so Oliver Wehner.


Sportfördermittel für Heidenau

Gemeinsam mit Sportminister Markus Ulbig (CDU) übergab Landtagsabgeordneter Oliver Wehner (CDU) einen Fördermittelbescheid an den Sport- und Spielverein Heidenau e.V. Vorsitzender Frank Richter bedankte sich ausdrücklich für die erhaltene Zuwendung. Damit stehen dem Verein nunmehr Mittel in Höhe von 10595,00 EURO für die Sanierung der Radrennbahn zu Verfügung. Mit dieser Maßnahme wird die Sicherheit für Sportler deutlich erhöht. Die Förderung wurde kurzfristig möglich, da die Abgeordneten des Sächsischen Landtages, aufgrund der Steuermehreinnahmen zusätzliches Geld in die Sportförderung eingestellt hatten. MdL Wehner bekräftigte den in der Landtagsfraktion getroffenen Beschluss: „Gerade eine moderne Sportstätte entfaltet die nötige Anziehungskraft, damit auch zukünftig Nachwuchssportler den Weg in den Verein finden.“ Vereinschef Richter und beide Politiker dankten dem Beigeordneten der Stadt Heidenau Jürgen Opitz (CDU) für die hervorragenden Rahmenbedingungen für den Sport vor Ort.


„Begegnung wagen – Zukunft gestalten“

Themen wie Integration, Bildungs-,Schul- und Sozialpolitik und die Fragen dazu an Bundespräsident a.D. Roman Herzog waren der Abschluss des Projektes „Begegnung wagen – Zukunft gestalten“. Initiiert durch die Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums in Heidenau wurde mit diesem Projekt der Dialog mit Asylbewerbern in der Region gesucht. Ob bei Gesprächen, gemeinsamen Aktivitäten wie Kochen oder Fußballspielen – über mehrere Wochen standen die Gymnasiasten und Asylbewerber in engem Kontakt. Sebastian Schwab, Schülersprecher und Begründer der Aktion, auf dessen Einladung der ehemalige Bundespräsident die Aula der Schule zum Podiumsgespräch aufsuchte, stellte vor zahlreichem Publikum bestehend aus Schülern, Lehrern, Eltern und Politikern die Fragen. “Es ist immer wieder bewegend und ergreifend, wenn ein so anerkannter Politiker aus seiner Erfahrung berichtet. Dafür danke ich Herrn Bundespräsidenten a.D. Roman Herzog.”, resümiert MdL Wehner zum Ende der Veranstaltung.


Landes-Jugendfeuerwehrtag in Pirna

Zum 3. sächsischen Landes-Jugendfeuerwehrtag trafen sich hunderte junge Feuerwehrleute aus dem Freistaat im Willy-Tröger Stadion in Pirna-Copitz. Im Pokalwettbewerb konnten die Kinder und Jugendlichen in Teams ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Um die zurückgehende Mitgliederentwicklung, welche die Einsatzbereitschaft erheblich beeinträchtigt, sorgen sich freiwillige Wehren landesweit und rufen Aktionen ins Leben, um bei jungen Leuten Begeisterung für die Arbeit bei der Feuerwehr zu wecken. Auch Oliver Wehner zeigt sich beeindruckt. „Die Arbeit der Jugendfeuerwehren in Sachsen stellt eine wichtige Stütze unserer Gesellschaft dar. Sie vereint die sinnvolle Freizeitgestaltung unserer Kinder mit der Ausbildung des Feuerwehrnachwuchs, auf den vor allem Wehren im ländlichen Raum stark angewiesen sind.“, so der Abgeordnete.


10. Markt der Kulturen

Der Markt der Kulturen in Pirna jährte sich bereits zum 10. mal. “Das immer größer werdende Interesse an dieser Veranstaltung und der damit verbundene Erfolg, ein Zeichen für eine weltoffene Region zu setzen, sind Anlass zum Feiern”, so Oliver Wehner nach der Eröffnungsansprache, bei der zahlreiche Vertreter aus der Politik anwesend waren. Das interkulturelle Fest für eine vielfältige und weltoffene Region wird organisiert von der Aktion Zivilcourage e. V. und der Stadt Pirna. Am Markt der Kulturen beteiligen sich zudem viele Vereine und Initiativen, Schulen, Musik- und Tanzgruppen, Organisationen und Einzelpersonen mit Beiträgen zum Markt- und Bühnengeschehen und setzen damit ein Zeichen für ein respektvolles und vielfältiges Zusammenleben in unserer Region.


Blutspenderehrung im Wahlkreis

Der DRK Kreisverband Pirna e.V. nutzte den Weltrotkreuztag für die Ehrung verdienstvoller Jubiläumsblutspender. Gewürdigt wurden zu dieser Veranstaltung 63 Spender, darunter Herr Will, bei dem sich das Deutsche Rote Kreuz für die bereits 140. Blutspende bedanken konnte. „In der heutigen Zeit ist es keinesfalls selbstverständlich, ehrenamtlich an der Blutspende teilzunehmen – dafür zolle ich den Spendern größten Respekt“, so Oliver Wehner in seiner Begrüßungsansprache.


Stadtbesichtigung in Pirna

Auf Einladung von Landrat Michael Geisler und MdL Oliver Wehner trafen sich zahlreiche Mitglieder des CDU Stadtverbandes Pirna zu einer Stadtbesichtigung unter der Leitung des TouristService Pirna. Die ca. 90 minütige Führung gab Aufschluss über die Historie und Entwicklung eines der einst wichtigsten Handelszentren entlang der Elbe. „Ich freue mich, dass es der Kultur- und Tourismus Pirna GmbH mit ihren Angeboten so gut gelungen ist, den Besuchermagnet Pirna weiter zu festigen“, so Oliver Wehner.


Krönung der Blütenkönigin

Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft vergab Oliver Wehner als Jurymitglied seine Stimme bei der Wahl der Blütenkönigin beim 38. Borthener Blütenfest. „Mit der Blütenkönigin Theresa Friedrich hat sächsisches Obst auch für die Zukunft eine aussagekräftige Botschafterin gefunden“, so der Abgeordnete nach der Wahl.


Kranzniederlegung am Schloss Sonnenstein

dr-lammert-in-pir

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Deutschen Bundestages, Herrn Prof. Dr. Norbert Lammert, dem Leiter der Gedenkstätte Dr. Boris Böhm, dem Landrat, Bundestagsmitglied Brähmig und Mitgliedern des Sächsischen Landtages besuchte Abg. Oliver Wehner die Gedenkstädte für die Opfer der nationalsozialistischen Verbrechen am Schloss Sonnenstein. „Es ist wichtig, gerade auch in der Sächsischen Schweiz, immer wieder an die Gräueltaten des Dritten Reiches zu erinnern“, so der Abgeordnete.


Sportlergala 2012

sportlergala2012

Auch in diesem Jahr lud die Sächsische Zeitung gemeinsam mit dem Kreissportbund zur Sportlergala des Landkreises ein. Für die Veranstaltung in Dippoldiswalde haben Tausende ihre Antwort zur Wahl per Tippschein gegeben, um die Sportler des Jahres 2011 zu küren. „Für mich waren die Sportler und Mannschaften eine gute Wahl. Auch das weitere Zusammenwachsen des Kreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge war deutlich zu erkennen und erfreut mich sehr. Dazu trägt auch der regionale Sport sehr stark bei.“ so Oliver Wehner.


Vorstandswahl der MIT

vor_mit

Im Pirnaer Q24 führte Oliver Wehner als Tagungsleiter durch die reguläre Vorstandswahl der Mittelstandsvereinigung der CDU des Kreises Sächsische Schweiz – Osterzgebirge. Dabei wurde Sven Vater zum neuen Vorsitzenden der MIT gewählt. Schon in seiner Antrittsrede nannte er hohe Ziele für die Legislatur. So möchte Vater die Mitgliederzahl in den nächsten zwei Jahren auf 100 Mitglieder nahezu verdreifachen. Stellvertreter wurde Sandro Otto, Schatzmeister Hr. Dr. Thomas Gischke. Zum Beisitzer wurden gewählt: Bettina Scheinert, Reno König, Tim Lochner und Gert Medka.


Dohna würdigt Ehrenamtliche zum Neujahrsempfang

Auf dem diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Dohna untermauerte der Wahlkreisabgeordnete Wehner als Festredner die Bedeutung des Ehrenamtes: „Ehrenamtliche beweisen immer wieder mit Herz, Hand und Verstand wie wichtig sie sind.“ Gemeinsam mit Bürgermeister Ralf Müller würdigte man die gemeinnützig Engagierten der Gemeinde. Es wurden zwei Ehrenurkunden und vier Nachwuchssportpreise an verdiente Bürger von Dohna vergeben.


Neujahrsempfang 2012

Gemeinsam mit der Medizintechnik Saegeling und Jürgen Opitz, dem CDU Vorsitzenden von Heidenau, empfing Abgeordneter Oliver Wehner die ca. 120 Gäste zum Neujahrsempfang seines Wahlkreises. Als Festredner hielt Staatssekretär a.D. Dr. Albin Nees ein Referat zum Thema “Verantwortung für die Zukunft”. Neben Abgeordneten des Sächsischen Landtages waren auch Amts- und Würdenträger des Landkreises sowie Vetreter der lokalen Wirtschaft vor Ort.


Adventslauf in Dohna

Das Finale des Dohnaer Sportpokals ist der Adventslauf, welcher mittlerweile zum 6. Mal stattfindet. Mit in Summe über 1200 Teilnehmern ist es gelungen, einerseits wichtige Sponsoren wie Margon in das Müglitztal zurückzuholen und andererseits den Tourismus abseits der großen Zentren zu unterstützen. Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages ist ein großer Schritt in die richtige Richtung getan. Abg. Oliver Wehner gab pünktlich um 14.15 Uhr den Startschuss für den Wettkampf.


CDU Mitgliederversammlung Stadt Heidenau

img_2750_kleinZur diesjährigen Mitgliederversammlung der CDU Heidenau mit Neuwahl des Vorstandes leitete Oliver Wehner die Tagung. Im Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Jürgen Opitz wurde über eine Reihe positiver Entwicklungen der vergangenen zwei Jahre berichtet. Die Mitglieder beschlossen zur Wahl des neuen Vorstandes einstimmig Jürgen Opitz als Vorsitzenden, als Stellvertreter Reno König, als Schatzmeisterin Grit Gärtner sowie als Beisitzer Mirko Tillack, Wolfgang Neumann, Mike Schönfeld und Peter Leichsenring.

 


Vereinskonferenz in Heidenau

vereinstreffenheidenauGemeinsam mit dem CJD und dem Nachbarschaftsverein führte die Stadt Heidenau eine Projektpräsentation zum Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ durch. Die ca. 50 Teilnehmer der verschiedensten Vereine und Verbände aus der Kommune folgten dabei den Ausführungen des stv. Bürgermeisters Opitz, wie man sich für eine selbstbewusste, lebendige und demokratische Gemeinschaft engagiert. „Vereine sind das Rückrad einer lebendigen Kommune. Es gilt, sie zu bewahren und für die Zukunft zu stärken.“ so Wehner.

 


Festveranstaltung zur Friedlichen Revolution

03-10-11Anlässlich des 21. Jahrestages der Deutschen Einheit lud der Kreisverband der CDU Sächsische Schweiz – Osterzgebirge zu einer Festveranstaltung in das Schloss Weesenstein ein. Als engagierter Zeitzeuge der friedlichen Revolution hielt der Bischof des Bistums Dresden-Meißen, seine Exzellenz Joachim Reinelt, eine Festrede für die zahlreichen CDU – Mitglieder.

 

 


Solarpark in Heidenau

solaranlageGemeinsam mit Jürgen Opitz, dem ersten Beigeordneten der Stadt Heidenau, und Herrn Harald Hempen, dem Leiter der Region Nord der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, nahm Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner die 1,7 Megawatt große Solaranlage auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände feierlich in Betrieb. Mit 8000 Solarmodulen gilt die Anlage auf dem 34000 Quadratmeter großen Grundstück in Heidenau als eine der Größten im Land. Mit diesem Solarparkt können ca. 275 Haushalte mit durchschnittlichem Energieverbrauch ein Jahr lang beliefert werden.


Trailereinweihung des THW – Pirna

trailer-thwDer Ehrenvorsitzende des Technischen Hilfswerk Pirna, Herr Dr. Rogoll, weihte gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten Klaus Brähmig, der Geschäftsführerin des DRK Pirna – Frau Anett Venus, dem Landtagsabgeordneten Oliver Wehner und Gästen aus Radebeul und Tschechien den neuen Bootstrailer, für das Schlauchboot des Ortsverbandes, ein. „Um bei einem Einsatz professionell arbeiten zu können ist es wichtig, über das nötige Equipment zu verfügen.“, so Wehner.

 


Fördermittelübergabe auf Schloss Sonnenstein

fordermschloss-f04Einen weiteren Bescheid von 4,4 Mio Euro übergab der Freistaat Sachsen aus dem Bund – Länder Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ an den Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge. Schon im Dezember soll der neue Sitz des Landrates für den Einzug der Behörde fertig sein. Gemeinsam mit Beigeordnetem Darmstadt, Landrat Geisler, Innenminister Ulbig, und OB Hanke (v.r.) betrachtete Abgeordneter Wehner die Fortschritte auf der Schlossbaustelle.

(Foto: Marko Förster)

Rohbaufertigstellung des Gerätehauses im OT Börnsdorf

feuerwehrjuliAuf Einladung des Bürgermeister der Stadt Bad Gottleuba – Berggießhübel, Herrn Thomas Mutze, nahm Abgeordneter Oliver Wehner gern an der feierlichen Fertigstellung des Rohbaus für das neue Gerätehaus der Feuerwehr im Ortsteil Börnsdorf teil. Seit der Fertigestellung der Autobahnauffahrt zur Autobahn 17 hat sich die Einsatzzahl der ortsansässigen Feuerwehr drastisch erhöht. Um jederzeit einsatzbereit zu sein, war das Gerätehaus unabdingbar. Abg. Wehner wünscht den Feuerwehrleuten alles Gute zu dem neuen Gerätehaus.

 

 


Besuch des CJD Heidenau

cjd_heidenauGemeinsam mit Staatsministerin Christine Clauß, dem stv. Bürgermeister der Stadt Heidenau, Herrn Opitz, und dem 1. Beigeordneten des Landkreises, Herrn Darmstadt, besuchte Abgeordneter Oliver Wehner die Produktionsschule des CJD Heidenau. Der Leiter des CJD, Herr Zimmermann, führte die Delegation durch das Anwesen, was Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine zweite Chance gibt. Anschließend diskutierten die geladenen Gäste über aktuelle Entwicklungen in der Jugendpolitik.

 

 


Kreisjugendfeuerwehrtag in Heidenau

kreisjugendfeuerwehrtagZur Eröffnung der Wettkämpfe des diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtages in Heidenau traten viele Jugendfeuerwehren der einzelnen Gemeinden des Kreises Sächsische Schweiz – Osterzgebirge gegeneinander an. In verschiedenen Disziplinen mussten sich die Gruppen von Kindern und Jugendlichen aneinander messen. „Jugendliche werden so an Verantwortung und Gemeinschaft heran geführt; da lohnt jede Investition.“ so Wehner. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Jacobs besuchte der Abgeordnete, auf Einladung von Kreisjugendfeuerwehrwart Mike Brendel, die Veranstaltung.


Waldjugendspiele 2011 in Graupa

waldjugendspiele_graupaIm diesjährigen Internationalen Jahr der Wälder besuchte Oliver Wehner die 13. Sächsischen Waldjugendspiele. Ca. 100 Schüler der dritten und vierten Klassen der Grundschulen Graupa, Pirna-Neundorf und der 88. Grundschule Hosterwitz bestritten dabei im Graupaer Wald mehrere sportliche Disziplinen, sowie Wissens- und Geschicklichkeitsstationen. Neben der Geschäftsleitung des Staatsbetriebes Sachsenforst nahm auch CDU Ortsvorsteher Gernot Heerde an der Veranstaltung teil.

 

 


Berlinfahrt mit der Jungen Union SOE

img_5806 Den „Dies Academicus“ nutzte die Junge Union SOE für eine politische Bildungsfahrt nach Berlin. Bei einem Gespräch mit dem Vorsitzenden der Jungen Gruppe der CDU/CSU Bundestagsfraktion Marco Wanderwitz im Paul-Löbe-Haus, erfuhren die Teilnehmer viel über aktuelle politische Themen und bekamen einen Überblick vom politischen Tagesgeschehen in der Bundeshauptstadt. Nach dieser Diskussionsrunde besuchte die Junge Union noch das Bundesministerium der Finanzen, um dann den Tag mit einem kleinen Stadtbummel ausklingen zu lassen.


Forum “Ausländische Mediziner in Sachsen”

auslandischeaezte

Wahlkreisabgeordneter Oliver Wehner eröffnete im Klinikum Pirna die Veranstaltung der CDU – Fraktion des Sächsischen Landtages „Ausländische Mediziner in Sachsen – ein Beitrag zur Sicherung der medizinischen Versorgung“. Gemeinsam mit der Sächsischen Landesärztekammer, der Krankenhausgesellschaft Sachsen sowie Vertretern von Vermittlungsagenturen für Ärzte und Mediziner, diskutierten die Gesundheitsexperten der CDU-Fraktion, vor ca. 40 Interessierten, über den aktuellen Stand und die Chancen für ausländische Ärzte in Sachsen.

“Eine wichtiger Baustein für die Sicherung der ärztlichen Versorgung, gerade in den ländlichen Gegenden, sind ausländische Ärzte, welche heute schon in vielen Kliniken hierzulande ein großes Beschäftigungspotential darstellen”, so Wehner.


Einweihung der Schule für Lernförderung “Kurt Krenz”

dsc_5274 Die Schule zur Lernförderung „Kurt Krenz“ in Pirna förderte der Freistaat Sachsen mit insgesamt 5,2 Mio. Euro aus Landes-, Bundes- und EU- Mitteln. Landrat Michael Geisler betonte, dass die Förderung von Schulen Hauptaugenmerk der Landespolitik sein müsse. Auch die Schulleiterin zeigte sich hocherfreut über die tollen Lernbedingungen an der neu gebauten Schule des Landkreises. An der Schule werden Schüler unterrichtet und betreut, die im schulischen Lernen so umfänglich und schwerwiegend beeinträchtigt sind, dass sie besondere Förderung und weitgehende Unterstützung bei der Bewältigung von Lernprozessen benötigen.


Stasiaktenlesung der Jungen Union

stasiaktenlesung-2011 Auch in diesem Jahr organisierte die Junge Union eine Veranstaltung, um den Unrechtsstaat DDR nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Zu Gast war Herr Günter Hofmann. Er las aus seinem Buch „Vergesst den Oktober 1989 nicht“ mehrere Gedächtnisprotokolle und erklärte den rund 35 Besuchern in der Pirnaer Stadtbibliothek, wie und warum er dieses Buch schrieb. „Mit der Veranstaltung, organisiert durch die Junge Union und dem Stadtverband Pirna, sollte besonders jungen Menschen ein Einblick in das politische System der DDR gegeben werden“, so Oliver Wehner. JU-Kreisvorsitzender David Apel hinterfragte bei dem Zeitzeugen und Buchautor Hofmann die Gedächtnisprotokolle und deren Verschlusshaltung.


DRK Außenstelle in Bad Gottleuba

drkaussenstelleneroffnung

In Bad Gottleuba ist seit Anfang des Jahres ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes stationiert. Die sechs Hauptberuflichen Mitarbeiter sichern an sieben Tagen der Woche von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr die gesamte Umgebung rund um den Kurort ab. Der Vorsitzende des DRK – Pirna, Oliver Wehner, ist hochzufrieden mit der Erweiterung: „Mit dieser Außenstelle kann man jetzt noch schneller reagieren und zum Beispiel Schlaganfallpatienten eine bessere Versorgung gewährleisten.“


MdL Wehner besucht Weihnachtsfeier der CDU Pirna

cduweihnachtsfeier Mit einem Kaffeetrinken im Waldpark Pirna begann die alljährliche Weihnachtsfeier des CDU Ortsverbandes. Bei heißen Getränken und, von CDU-Mitgliedern selbstgebackenem Kuchen, tauschten sich die Gäste in einer besinnlichen Runde über das zurückliegende Jahr aus. Danach besuchte der Ortsverband den Pirnaer Weihnachtsmarkt. Bei einem Glühwein ließen sich die Gäste die Kinderbackstube und das Handwerkerdorf zeigen. Zum Abschluss hielt Frau Superintendentin Krusche-Räder eine Adventsandacht in der St.-Marienkirche für die Pirnaer CDU.


Weihnachtsmarkteröffnung in Heidenau

wehner_jacobs_weihnachtsmarkteroeffnung2

Bürgermeister Michael Jacobs (CDU) zeigte sich erfreut, eine große Anzahl an Besuchern bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes begrüßen zu können.

Auch MdL Oliver Wehner sowie einige Stadträte ließen sich dieses Ereignis nicht nehmen, und freuten sich auf den Einzug des festlichen Umzuges. Selbst das Wetter zeigte sich, dem Anlass entsprechend, von seiner schönen winterlichen Seite.


Sponsorenabend bei der FFW Pirna-Copitz

fire-abend Die Freiwillige Feuerwehr Pirna-Copitz veranstaltete jüngst einen gemeinsamen Abend für ihre Unterstützer. Die Kammeraden präsentierten den Sponsoren einen Jahresrückblick.

Abgeordneter Oliver Wehner und Stadtrat Matthias Hentschel zeigten sich beeindruckt, was mit dem Geld bewerkstelligt werden konnte. Im Laufe des Abends standen beide Mandatsträger für Fragen zur Verfügung.


Politik zum Anfassen

diskussionsforumgaussmittelschule Unter der Schirmherrschaft der Aktion Zivilcourage Pirna e.V. trafen sich Jungpolitiker verschiedener Parteien zu einem Diskussionsforum für die Schüler der Mittelschule Carl Friedrich Gauß Pirna-Sonnenstein. Bei dem sehr lebhaften Gespräch konnten die ca. 60 Neuntklässler viele Fragen rund um die Politik stellen. Die Themen waren sehr umfangreich – kommunalpolitisch lag den Schülern der Ausbau ihrer Schule am Herzen, aber auch internationale Inhalte, wie die Krise in Griechenland, wurden diskutiert und ausgewertet. Als Vertreter der Jungen Union stand der Stv. JU-Vorsitzende Oliver Wehner den Schülern Rede und Antwort.